Verpflegungsmehraufwand

Der Verpflegungsmehraufwand (VMA) umfasst die Ausgaben für Essen und Trinken während einer Dienstreise.

Verpflegungsmehraufwendungen können in Höhe der gesetzlichen Pauschalen vom Arbeitgeber steuerfrei erstattet oder vom Arbeitnehmer als Werbungskosten abgezogen werden. Folgende gesetzliche Pauschalen gelten:

  • Verpflegungsmehraufwand von 14 Euro (ab 2024 voraussichtlich 15 Euro): Bei einer Abwesenheit von mehr als (ab 2024 voraussichtlich 16 Euro)von der Tätigkeitsstätte (sowie der Wohnung) beträgt die Verpflegungspauschale ohne Übernachtung auf 14 Euro.
    Gleiches gilt für den Anreise- und Abreisetag von Dienstreisen, die eine Übernachtung beinhalten, ohne dass eine Mindestabwesenheit erforderlich ist.
  • Verpflegungsmehraufwand von 28 Euro (ab 2024 voraussichtlich 30 Euro): Falls die dienstbedingte Abwesenheit einen ganzen Kalendertag betrifft (also 24 Stunden), beträgt die Pauschale 28 Euro begrenzt (anstatt bisher 24 Euro).